Handwerksblatt Logo

Anzeige

Markt für Bauglas wächst wertgetrieben

Der Markt für Bauglas wuchs in Österreich im Jahr 2018 robust. Der Anstieg war aber ausschließlich preisgetrieben, berichten die Marktforscher der Branchenradar.com Marktanalyse GmbH.

Die Marktforscher haben im österreichischen Markt eine Tendenz zu höherwertigen Produkten ausgemacht. (Foto: © Vössing)
Die Marktforscher haben im österreichischen Markt eine Tendenz zu höherwertigen Produkten ausgemacht. (Foto: © Vössing)

Das in Wien ansässige Marktforschungsunternehmen erläutert, die selbst erstellte Marktstudie zu Bauglas in Österreich zeige, dass der Herstellerumsatz mit Bauglas (Flachglas) im Jahr 2018 um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf knapp 339 Millionen Euro angestiegen sei. Der Anstieg sei allerdings ausschließlich preisgetrieben gewesen.

Der Absatz stagniere bei knapp 5,3 Millionen Quadratmetern. Die Durchschnittspreise hätten im vergangenen Jahr in allen Produktgruppen angezogen. Treiber seien aber weniger Preiserhöhungen gewesen, sondern die steigende Nachfrage nach höheren Glasqualitäten sowie substanzielle Anteilsverschiebungen von ESG zu VSG.

Drei-Scheiben-Isolierglas bei 70 Prozent

HandwerkSo sei es beispielsweise bei Isolierglas abermals zu einer deutlichen Ausweitung der Nachfrage nach einbruchshemmendem Glas (+7,7 Prozent geg. VJ) und Glas mit Schallschutz-Funktion (+5,7 Prozent geg. VJ) gekommen, wenngleich die verkauften Mengen mit 28.000 Quadratmetern bzw. 74.000 Quadratmetern nach wie vor vergleichsweise gering gewesen seien.

Zudem habe sich gegenüber 2017 der Anteil von Isolierglas im Drei-Scheiben-Verbund um 3,5 Prozent auf mehr als 1,8 Millionen Quadratmeter bzw. über 70 Prozent des gesamten Iso-Marktvolumens erhöht. Infolge seien die Herstellererlöse in allen relevanten Produktgruppen, bei Isolierglas um 3,2 Prozent, bei VSG um 5,1 Prozent und bei ESG um 2,0 Prozent, gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

www.branchenradar.com

Leserkommentare

nach oben