März 2016
  • Kommentar schreiben

Flachglas Wernberg richtet sich neu aus

Die Flachglas Gruppe als ein konzernunabhängiges Unternehmen konnte sich zu einem sehr erfolgreichen, im Markt überaus bekannten und weltweit tätigen Anbieter von Glasveredelungsprodukten entwickeln und wird 2016 aus strategischen Gründen zu einem Jahr der Neuausrichtung nutzen.
Handwerk
Bild: Flachglas Wernberg

Seit 1999 mit der Herauslösung aus dem Pilkington-Konzern agiert Flachglas Wernberg in der Gruppe mit einer Belegschaft von 1100 Mitarbeitern an zwei weiteren Produktionsstandorten in Deutschland und drei Werken in der Schweiz als konzernunabhängiges Unternehmen.



„Neue Ideen und Ansätze"

Der langjährige Geschäftsführer Holger Rexhausen wird den Staffelstab an Robert Meier übergeben. Galt Rexhausen in all diesen Jahren als „das Gesicht“ von Flachglas Wernberg, so wird er diesen Weg weiterhin begleiten und seinem Nachfolger in der Geschäftsführung, Robert Meier, auch künftig beratend zur Seite stehen.

Holger Rexhausen: „Dieser schon länger geplante Wechsel bringt auch immer neue Ideen und Ansätze und damit auch neue Chancen für eine Firma. Ich bleibe dem Unternehmen weiterhin verbunden und werde meinen Nachfolger mit Rat und Tat unterstützen.“

Unternehmen mit enormem Potential

Robert Meier verantwortet schwerpunktmäßig den Bereich Vertrieb und das Projektmanagement. Georg Flor ist in der Geschäftsführung weiterhin für Technik, Produktion und die kaufmännischen Aufgaben zuständig.

Für Robert Meier, der selbst lange Jahre erfolgreich im Automobilsektor tätig war, ist die Flachglas Wernberg ein Unternehmen mit enormem Potential, einem hervorragenden Ruf auf den Märkten des Architektur- und Schienenfahrzeugsektors und vor allem erster Ansprechpartner für komplexe Fragestellungen: „Ich freue mich sehr auf diese anspruchsvolle und interessante Herausforderung!“

Im oberpfälzischen Wernberg werden derzeit im Zuge einer prozessorientierten Ausrichtung Strukturen verändert, um für die Zukunft noch besser gerüstet zu sein. Dieser Umbau unter dem Schlagwort „Lean“ werde bis Ende 2016 beendet sein, betont Geschäftsführer Georg Flor. Darüber hinaus werde strategisch neben dem Faktor Internationalisierung vor allem auf die Stärkung der Innovationskraft großer Wert gelegt. Auch in der gesamten Flachglas Gruppe wird den Herausforderungen Rechnung getragen und in 2016 die Kompetenzen der Schweizer Standorte gebündelt, wie Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Hans Nuißl betont.

Flachglas Wernberg