Donnerstag, 14. Dezember 2017
Glas + Rahmen online Logo

Weinig Gruppe investiert in Holz-Her Produktionsstätte

Mit dem symbolischen Spatenstich startete an der Produktionsstätte von Holz-Her im österreichischen Voitsberg ein ambitioniertes Zukunftsprojekt.

Gute Entwicklung in der Weinig Gruppe: Aufsichtsrat, Vorstand und Holz-Her Verantwortliche beim Spatenstich für das Millionen schwere Zukunftsprojekt. (Foto: © Weinig Gruppe)
Gute Entwicklung in der Weinig Gruppe: Aufsichtsrat, Vorstand und Holz-Her Verantwortliche beim Spatenstich für das Millionen schwere Zukunftsprojekt. (Foto: © Weinig Gruppe)

Auf dem 22.000 m2 großen Areal des Spezialisten für Maschinen und Systeme zur Holzwerkstoffbearbeitung entsteht ein 1.000 m2 großer Erweiterungsbau, der eigens für die neu geplante CNC-Fräse zur Gestellbearbeitung errichtet wird.

In der neuen Halle wird ausschließlich eine ebenso neue wie zukunftsweisende Maschinentechnik zur zerspanenden Bearbeitung von großen Stahlbauteilen installiert werden. Holz-Her möchte damit seine Produktion noch effizienter und flexibler machen.

Produktionskapazitäten verdoppelt

Das Projekt war als Teil einer Reihe von Investitionsvorhaben vom Weinig Aufsichtsrat beschlossen worden. "Mit der Entscheidung haben wir der wachsenden Bedeutung und dem großen Potenzial des Geschäftsbereichs Holzwerkstoffe konsequent Rechnung getragen", betonte Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Bach. Holz-Her ist seit 2010 Mitglied der Weinig Gruppe.

Das innovative Unternehmen blickt auf äußerst erfolgreiche Jahre zurück. Allein in den letzten zwei Jahren konnte der Umsatz um 20 Prozent gesteigert werden. Erst kürzlich hatte Holz-Her mit der Nextec-Technologie für den Möbelbau auf der Weltleitmesse Ligna für Aufsehen gesorgt. In Folge des kräftigen Wachstums wurden die Produktionskapazitäten in Voitsberg in den letzten zwei Jahren bereits verdoppelt.

Wachstum nachhaltig absichern

Die Investition in Höhe von 4,5 Millionen Euro ist Teil eines gruppenübergreifenden Paketes von über 15 Millionen Euro an Investitionen und wird ein weiteres Wachstum des Unternehmens nachhaltig absichern. Der zukunftsweisenden Bedeutung des Projektes gerecht, waren beim Spatenstich sowohl der Weinig Aufsichtsrat mit dem Vorsitzenden Thomas Bach an der Spitze als auch der Weinig Vorstand mit dem Vorsitzenden Wolfgang Pöschl sowie Marketing- und Vertriebsvorstand Gregor Baumbusch und Finanzvorstand Gerald Schmidt zugegen.

Zusammen mit dem Holz-Her Geschäftsführer Frank Epple und dem Geschäftsführer des Produktionsstandortes Voitsberg Harald Steiner wurde der Beginn des Bauvorhabens gemeinsam mit der gesamten Belegschaft im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit gewürdigt.

Positive Auswirkungen auf die Beschäftigungssituation

Die Investition wird auch positive Auswirkungen auf die Beschäftigungssituation am Holz-Her Produktionsstandort haben. Bisher sind bereits 300 Mitarbeiter in Österreich beschäftigt. Durch den weiteren Ausbau der Vertriebsaktivitäten, die Erweiterung des Produktportfolios bei den CNC-Bearbeitungszentren, den Ausbau des Bereichs Säge-Lager-Kombinationen, die Weiterentwicklung der Kantenanleimmaschinen für die industrielle Anwendung sowie die Erweiterung des Werkes rechnet Frank Epple jedoch mit einem zusätzlichen Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern.

"Holz-Her befindet sich wie die gesamte Weinig Gruppe auf einem guten Weg", sagte Wolfgang Pöschl. Bis April wurde in der Gruppe ein Auftragsplus von 17 Prozent verzeichnet. Der Umsatz stieg sogar um 21 Prozent. Die Weinig Gruppe ist sehr zuversichtlich, die für 2017 anvisierten 471 Millionen Euro Auftragseingang zu erreichen. Aufgrund der exzellenten Geschäftsentwicklung wird 2017 die Beschäftigtenzahl in der Gruppe weltweit auf über 2.100 ansteigen.

Weinig Gruppe 
Holz-Her

Leserkommentare

nach oben