Donnerstag, 19. Oktober 2017
Glas + Rahmen online Logo

IFN plant Beteiligung in Finnland

Die österreichische IFN Holding verhandelt derzeit nach eigenen Aussagen über einen mehrheitlichen Einstieg beim finnischen Fenster- und Haustürenhersteller Skaala Oy.

(Foto: © IFN Holding)
(Foto: © IFN Holding)

Die IFN Holding (Internationales Fensternetzwerk), eine der führenden europäischen Unternehmensgruppen für Komplettlösungen rund um das Fenster (Internorm, Topic, GIG, Schlotterer etc.) mit Sitz in Traun will sich offensichtlich weiter vergrößern und hat dabei das finnische Unternehmen Skaala im Visier.

Marktführer im finnischen Fenstermarkt

Mit rund 95 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2016 ist das 1956 gegründete Familienunternehmen Marktführer im finnischen Fenstermarkt. Skaala beschäftigt aktuell rund 550 Mitarbeiter und fertigt Fenster und Türen aus Holz und Holz/Aluminium in sechs Produktionsstätten in Finnland.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Ylihärmä, in Mittelfinnland. Mit Verkaufsbüros ist Skaala auch in Schweden, im United Kingdom und in Russland tätig. Über die Hintergründe und Details der geplanten Zusammenarbeit wollen die beiden Unternehmen informieren, sobald das Verfahren abgeschlossen ist.

Internationales Fensternetzwerk

Unter dem Dach des Internationalen Fensternetzwerks (IFN Holding) sind die Marken Internorm (Traun, Sarleinsbach, Lannach sowie Vertriebsnetzwerk in 21 Ländern), Topic (Sarleinsbach), GIG (Attnang-Puchheim), HSF (Malacky/Slowakei), Schlotterer (Adnet), und Kastrup (Holstebro, Skive und Vildbjerg/Dänemark) zusammengefasst.

Die Produktpalette umfasst Fenster, Hauseingangstüren, Fassaden und Sonnenschutzsysteme. Die IFN Gruppe beschäftigt derzeit rund 3.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 495 Millionen Euro.

IFN Holding

 

 

 

 

 

 

 

Leserkommentare

nach oben