Freitag, 18. August 2017
Glas + Rahmen online Logo

tremco illbruck investiert europaweit

tremco illbruck, Hersteller von leistungsstarken Produkten zum Abdichten, Kleben und Beschichten, hat im Geschäftsjahr 2017 umfangreich in seine Standorte investiert.

Reiner Eisenhut (CEO und Managing Director der tremco illbruck Group)  und Mike Liptrot (Business Unit Leader Sealants and Coatings). (Fotos: © tremco illbruck)
Reiner Eisenhut (CEO und Managing Director der tremco illbruck Group) und Mike Liptrot (Business Unit Leader Sealants and Coatings). (Fotos: © tremco illbruck)

Das Unternehmen richtet sich durch die Produktionskapazitätserweiterungen stärker auf die individuellen Anforderungen der Märkte aus. An drei der neun Standorte hat tremco illbruck in den letzten zwölf Monaten massiv in neue Produktionsanlagen investiert.

Die Investitionssumme hierfür liegt im zweistelligen Millionenbereich. "Schnellere Produktionszeiten und weiterhin hochwertige Produktqualität sowie der Wunsch, schneller auf Kundenwünsche reagieren zu können, waren und sind das Ziel dieser Investitionen", erklärt Reiner Eisenhut, CEO & Managing Director der tremco illbruck Group GmbH.

Mehr Effizienz und Flexibilität

So ist im niederländischen Arkel, tremco illbrucks Kompetenzzentrum für Schäume, eine neue Tankanlage in den Produktionsablauf zur Herstellung des JF100 Fugenfüllers, integriert worden.

Handwerk"Der JF100 ist unsere Antwort auf immer häufiger gestellte Fragen zu schadstoffarmen und gesundheitsbewussten Produkten", betont Reiner Eisenhut. Der JF100 ist EC1PLUS-zertifiziert und damit "sehr emissionsarm". Gerade bei der Dämmung und Isolierung von Innenfugen bringt er zahlreiche Verbesserungen für Verarbeiter und Gebäudenutzer – vom Hausbewohner bis zum Kindergartenkind – mit sich.

Die Tankanlage sowie weitere Investitionen ermöglichen mehr Effizienz und Flexibilität bei der Entwicklung neuer Formulierungen, die auch den Anforderungen der Zukunft gewachsen sind.

Steigerung der Dichtstoff-Produktion in Istanbul

In Istanbul, einem Produktionsstandort für Dichtstoffe, wurde im Frühjahr in der Produktion die Inbetriebnahme einer neuen Fertigungsanlage umgesetzt. Die neue Anlage wird bei der Verarbeitung extrem zähflüssiger und pastöser Produkte mit hohen Viskositäten eingesetzt und gehört zu den Besten, die zurzeit auf dem Markt sind.

Eisenhut erklärt: "Unsere weltweite Aufstellung zahlt sich zunehmend aus. Sowohl durch den umfassenden Technologietransfer zwischen unseren Kompetenzzentren und den bestehenden, sowie neuen Produktionsstandorten."

Aufgrund der höheren Dynamik der neuen Anlage in Istanbul verringern sich die Bearbeitungszeiten bei Dichtstoffen deutlich und können entsprechend schneller und effizienter produziert werden. Vor allem auf die Nachfrage nach einem der Kernprodukte, einem Zweikomponenten-Sekundärdichtstoff zur Standardversiegelung von Isolierglas, kann tremco illbruck jetzt zeitnah reagieren.

Neue Beschichtungsanlage in Wigan

HandwerkAm Standort für passiven Brandschutz in Wigan, westlich von Manchester, ist eine Beschichtungsanlage das neue Herzstück in der Produktion. Hier wird das Sortiment von Nullifire, tremco illbrucks Marke für den passiven Brandschutz, hergestellt.

"Die Oberflächentechnik – sprich Beschichtung – ist ein Fertigungsbereich, mit dem wir eindeutig unsere Wettbewerbsfähigkeit steigern und den Mehrwert für unsere Kunden unterstreichen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, in diese neue Maschine zu investieren", so Reiner Eisenhut.

"Neue Anlage ist unverzichtbar"

Die neue Maschine beschichtet Mineralfaserplatten. Diese Ablationsbeschichtung enthält Stoffe, die sich bei Hitzeeinwirkung chemisch verändern, sodass die Platten gekühlt werden – und Substanzen abgegeben, die eine flammhemmende Wirkung haben.

"Die neue Anlage ist unverzichtbar", unterstreicht Mike Liptrot, Business Unit Leader Sealants and Coatings. "Durch einen wesentlich höheren Grad an Automatisierung, können wir konstant bleibende Qualität und kürzere Lieferzeiten garantieren sowie verbesserte Arbeitsbedingungen für die an der Anlage beschäftigten Mitarbeiter."

Die Nachfrage für eines der Kernprodukte des Nullifire-Sortiments, FB750, kann nun deutlich schneller und flexibler durchgesteuert werden. FB750 steht kurz vor der EU-Zulassung und wird Ende des Jahres auch außerhalb Großbritanniens auf den europäischen Märkten erhältlich sein.

tremco illbruck

Leserkommentare

nach oben